Synopsis

 

Fotos: WÜSTENGLÜCK

(for english and french version see below)

Der Marathon des Sables durch die marokkanische Sahara ist der härteste Ultra-Lauf der Welt: 250 Kilometer in sechs Etappen durch tiefen Wüstensand und über hartes Geröll, bei Temperaturen von bis zu 50 Grad im Schatten. Hier starten 850 Läufer aus aller Welt, die eines eint: Sie waren noch nie so glücklich.

Warum unterziehen sich Menschen freiwillig solchen Torturen? Zu den wahnsinnigen Distanzen und den extremen Klimabedingungen kommt hinzu, dass die Teilnehmer ihre gesamte Ausrüstung, also Nahrung, Schlafsack und Pflichtgepäck während des Laufes mit sich tragen. Es grenzt an ein Wunder, dass der menschliche Körper dieser Belastung gewachsen ist. Claudia Odekerken, Ingenieurin aus Aachen, hat sich über Monate auf den Marathon des Sables vorbereitet. Wir begleiten sie beim winterlichen Training, bei der akribischen Auswahl ihres Materials und schließlich auf ihrer Reise in die Wüste, auf dem Weg zum Schmerz und ins Glück.

Die Mischung aus Angst und Euphorie, die sich kurz vor dem Start im gesamten Läuferfeld ausbreitet, macht der Film aus nächster Nähe erfahrbar. Während des Laufes verlässt er das reale Setting und begibt sich in die Innenwelt der Läufer. Hier, in der Wüste, unter diesen extremen Bedingungen, können sie loslassen, sich fallen lassen, alles hinter sich lassen, Die Beine beginnen von selbst zu laufen und es kommen plötzlich Dinge zum Vorschein, die im Alltagsleben viel zu oft unterdrückt werden.

Der Film berichtet von den Schmerzen der Ultra-Läufer, ihren Niederlagen und ihren Siegen, doch vor allem vom Kampf mit sich selbst. Wer es ins Ziel schafft, ist in diesem Moment der glücklichste Mensch der Welt.

Foto: WÜSTENGLÜCK

SUFFER TO BE HAPPY
The Marathon des Sables in Morocco is one of the most difficult races in the world: six days, six stages, 250 KM... Why inflict so much torture in oneself?

50 degrees in the shade. It’s not enough to dissuade the eight hundred and fifty runners from across the world taking part in this desert race this year. The competitors have to carry for the whole race all their equipment, food and sleeping bag. Claudia, a German engineer trained for many months: winter training, drastic choice of equipment, travel in the desert. In the mix of fear and euphoria, she prepares to take the painful road of joy...

A film by Gerhard Schick
52 Minutes
Germany 2009

SOUFFRIR POUR ETRE HEUREUX
50 C à l’ombre. Ce n’est pas assez pour dissuarder les huit cent cinquante coureurs venus du monde entier qui se sont inscrits au Marathon des sables cette année. Comme tous les ans, ils devront, tout le trajet, porter leur équipement, leur nourriture, leur sac de couchage. Claudia, une ingénieur allemande, s’est préparée pendant des mois : entraînement en hiver, choix drastique du matériel, voyage dans le désert. Dans un mélange de peur et d’euphorie, elle se prépare à prendre le douloureux chemin du bonheur…

Réalisateur: Gerhard Schick
52 mn
Allemagne 2009

Fotos: WÜSTENGLÜCK